Kaffeeklatsch über ECM Espressomaschinen, Kaffeemühlen und Kaffee


Bei ECM in Heidelberg

Was haben ECM Espressomaschinen und edle Plattenspieler gemeinsam?

Weit mehr als man denkt. Eine ECM Espressomaschinen oder Mühlen kauft man in der Regel nur einmal, denn gut gepflegt halten sie bis ans Lebensende. Hier passt wieder die Analogie zum edlen Plattenspieler. Eine zweite kauft man in aller Regel nur, wenn man auf ein größeres Modell wechselt. Schon durch ihre Langlebigkeit haben ECM Espresso-Maschinen auch eine gute Ökobilanz.

Der Redakteur Raphael Vogt von www.lowbeats.de war zu Besuch bei ECM Heidelberg: "In der Hifi-Branche denken viele bei "ECM" an Manfred Eichers Musiklabel, bei kulinarischen Genießern jedoch hat man eher die Assoziation Kaffee. Denn hier steht die Abkürzung für ECM Espresso-Maschinen. Oder genauer: die Espresso Coffee Machines Manufacture GmbH. Deutschlands wohl edelster Kaffeemaschinen-Hersteller ist dabei mit 20 Jahren noch recht jung und doch schon international ein gewichtiger Mitspieler für Kaffee-Gourmets."

Zu Besuch bei ECM Heidelberg

Foto: Raphael Voght

"Mit ihrem Look und der Verarbeitung üben die ECM Espresso-Maschinen einen durchaus ähnlichen Reiz aus wie beispielsweise ein Plattenspieler von Transrotor – und irgendwie lebt und atmet solch eine Espresso-Maschine wie ein lebendiges Wesen. Ich weiß, wovon ich rede, denn schon seit ein paar Jahren verwende ich eine ECM Mechanika IV und eine ECM Casa Mühle in meiner Küche neben dem LowBeats-Testkino. Und wie bei Phono: Man muss schon mit der Maschine gut umgehen können, um sie wirklich zu Höchstleistung zu treiben. Dann aber resultiert ein Genuss, der in diesem Falle aromatisch so weit von Pad, Kapseln und selbst gut eingestellten Vollautomaten entfernt ist, dass man es selbst erleben muss, um die über dem Gewöhnlichen noch mögliche Qualität an Cremigkeit, Aroma und schlicht Genuss auch glauben zu können."

Besonders angetan war Herr Vogt auch von der neu entwickelten dickwandigen ECM Espressotasse. "Wer glaubt, man könne heute an Geschirr nichts mehr erfinden und neu entwickeln, wird mit der Espresso-Tasse ECM Walküre eines Besseren belehrt. Man muss es wirklich probieren, um es zu glauben – aber der Geschmack ist wirklich besser und physiognomisch auch leicht erklärbar. Wie immer: Man muss erst einmalmal darauf kommen."

Die ECM Tasse Walküre im Vergleich

Foto Raphael Vogt: ECM Manufacture Chef Michael Hauck zeigt zunächst den Unterschied zwischen der neu entwickelten "Walküre" (links) und konventioneller Tasse

"Die neu mit dem Haus-Sommelier entwickelte Tasse "Walküre" ist dickwandiger und besitzt einen angephasten, extrem breiten Rand. Der Effekt: Man bekommt den Kaffee statt wie aus einer herkömmlichen Tasse nicht primär auf die Zungenspitze, sondern auf die gesamte Breite der Zunge. Die Geschmacksknospen des Organs sind nicht gleichmäßig verteilt und die Zungenspitze schmeckt überwiegend nur süße Anteile. Die Ränder der Zunge aber nehmen auch salzig und sauer wahr, woraus ein komplexeres, reicheres und gleichzeitig milderes Aroma resultiert. Genial."

Ein absolutes Highlight war der Besuch des ECM hauseigenem Museums: "Wer sich auch nur ein wenig für Design, Geschichte und Kaffee begeistern kann, wird ein paar Stunden aus dem Staunen und Schwärmen nicht wieder herauskommen. Das Museum ist recht klein, aber derart voller Schätze, dass einem die Augen übergehen. Jahrzehnte lang suchte und sammelte ECM-Firmengründer Wolfgang Hauck in aller Welt diese einzigartige Kollektion von Apparaten "moderner" Kaffeezubereitung, beginnend mit den 20er Jahren des vergangenen Jahrhunderts. Es begegnen einem klangvollen Namen wie Victoria Arduino, San Marco, Gaggia, La Cimbali und auch WMF."

Das ECM Museuum

Foto: Raphael Voght

"Wer einmal im malerischen Neckartal bei ECM Manufacture ins Werk kommt, darf sich das dazugehörende Museum nicht entgehen lassen." Den vollständigen Bericht können Sie auch gerne hier nachlesen-


Kaffee richtig mahlen

Wie mahle ich meinen perfekten Kaffee?

Die gewünschten Zubereitungsform ist für die Einstellung des richtigen Mahlgrads ausschlaggebend. Ein guter Espresso wird in nur 25 Sekunden zubereitet, während eine Tasse Filterkaffee ca. 3 Minuten braucht und die French Press rund 4 Minuten. Sprich ein feiner Mahlgrad erfordert eine kürzere Kontaktzeit des Kaffeemehls mit dem Wasser.

Feiner gemahlener Kaffee hat eine größere Oberfläche als grob gemahlener Kaffee und dadurch werden bei gleicher Kontaktzeit mit heißem Wasser mehr Substanzen aus dem Kaffee gelöst. Kontaktzeit mit dem heißen Wasser und Mahlgrad des Kaffees beeinflussen sich also gegenseitig. Der Mahlgrad kann von fein bis grob variieren.

  • Espressomaschine: fein
  • Filterkaffee: mittel
  • French Press: grob

Bei einem falschen Mahlgrad kann der Kaffee nicht optimal extrahiert werden. Dies kann den Geschmack eines guten Kaffees uninteressant erscheinen lassen oder völlig zerstören. Bei einer Überextraktion werden zu viele negative Bitterstoffe und Gerbsäuren aus dem Kaffee gelöst. Dadurch sieht der Kaffee sehr dunkel aus und schmeckt unangenehm intensiv und bitter. Bei einem Espresso macht sich eine Überextraktion durch eine sehr dunkle und am Rand schwarze Crema bemerkbar. Er schmeckt sehr bitter und sogar verbrannt.

Eine Unterextraktion ergibt einen sehr dünnen und flachen Kaffee, da zu wenig Inhaltsstoffe herausgelöst wurden. Dieser Kaffee sieht zu hell aus und geschmacklich fehlt es ihm an Körper. Einen unterextrahierten Espresso erkennt man an einer hellen und sehr dünnen Crema.

Stufenlos einstellbares Mahlwerk

Woran erkennt man eine gute Kaffeemühle?

Natürlich an der Qualität des Mahlgutes. Eine ausgezeichnete Kaffee Mühle sollte ein möglichst gleichmäßiges Mahlergebnis mit einem geringen Anteil an Feinstaub haben.

Idealerweise bei einem möglichst breiten Spektrum an Mahlgraden – ECM Espressomühlen sind stufenlos verstellbar. Portionsweise Zubereitung, idealerweise direkt in den Kaffee Siebträger, garantiert immer frischen Kaffee.

Neben dem Mahlgrad ist die Wärmeentwicklung beim Mahlvorgang von größter Bedeutung. Werden die Bohnen zu sehr erhitzt schmeckt der Kaffee bitter bis verbrannt. Eine gute Motorenwärmeableitung leistet auch einen Beitrag dazu.

Bei Espressomühlen werden Scheibenmahlwerke am häufigsten verwendet. Die Kaffeebohnen werden zwischen zwei aufeinanderliegenden Mahlscheiben in konkaver Form gemahlen. Eine der Scheiben wird durch einen Motor angetrieben und die andere steht fest. Der Abstand zwischen den zwei Scheiben ist an der Innenseite etwas größer als an der Außenseite. Die Bohne gelangt von der Innenseite zwischen die Scheiben, wird hier aufgebrochen und dann durch die Zentrifugalkraft weiter nach außen hin transportiert. Da die Mahlscheiben außen enger zusammenliegen wird die Bohne immer feiner gemahlen. Zur Verstellung des Mahlgrads wird der Abstand zwischen den Scheiben verändert. Gute Scheibenmahlwerkeerkennt man am größeren Durchmesser, dadurch kann sich die Wärme beim Mahlvorgang besser verteilen.

Ein weiteres Unterscheidungsmerkmal bei Mahlwerken ist ihr Material. Es gibt es Keramik- und Stahlmahlwerke. Da Sie zuhause wahrscheinlich weniger als 100 Kaffees am Tag trinken, können Sie von den schärferen Kanten des Stahls profitieren. Diese schärferen Kanten ermöglichen ein homogeneres Mahlergebnis und geringeren Kaffee Feinstaub. Titan Edelstahlmahlwerke, wie diese in der ECM Espressomühle V-Titan 64 verwendet werden, führen durch Ihre besonders hohe Härte zu einem noch besseren Mahlergebnis und zu noch weniger Kaffeestaub. Bei sachgemäßem Gebrauch werden die Mahlscheiben dennoch erst nach einem halben Jahrzehnt das erste Mal gewechselt werden müssen. Keramikmahlwerke nutzen langsamer ab und erhitzen sich bei dauerhaftem Betrieb nicht so schnell. Deswegen werden sie häufiger in entsprechender Qualität bei professionellen Mühlen verwendet.

Worauf Sie beim Kauf aber immer achten solltest ist das Gewicht der Mühle. Dieses ist oft aussagekräftig für die "inneren Werte" einer Mühle. Je schwerer, desto besser. Davon abgesehen sollte eine Kaffeemühle möglichst viele Mahlstufen besitzen. Umso mehr Mahlgrade mit der Maschine möglich sind, desto flexibler ist die Zubereitung des Kaffees und desto besser wird es gelingen, die gewollten Nuancen zu erzielen.




perfekte Milchaufschäumung ECM Espressomaschinen

Problemlösungen und Ratschläge für Espressomaschinen

Es gibt für alles eine Lösung, gut wenn die jemand schon kennt. In diesem Artikel haben wir Ihnen die wichtigsten Tipps zur Zubereitung des perfekten Kaffees zusammengestellt.

Problem
mögliche Ursache
Behebungsvorschläge
Wenig oder keine Crema auf dem Kaffee
Mahlung zu grob
Den Kaffee feiner mahlen,
Kaffeemehl fester anpressen
Kaffeemischung zu alt
Frischen Kaffee verwenden
Zuviel Chlor im Wasser
Chlorfilter einsetzen
Zu wenig Kaffeemehl
Die richtige Kaffeemenge verwenden:
ca. 7-9 g pro Tasse
Duschsieb verschmutzt
Gruppenreinigung durchführen
Kaffee "tröpfelt" nur
Mahlung zu fein
Mahlung gröber stellen,
Kaffeemehl nur leicht anpressen
Zuviel Kaffeemehl
Ca. 7-9 g pro Tasse verwenden
Wenig "Körper"
Grobe Mahlung
Mahlung feiner stellen
Alter Kaffee
Frischen Kaffee nehmen
Zu wenig Kaffeemehl
Ca. 7-9 g pro Tasse verwenden
Duschplatte verschmutzt
Duschplatte reinigen
Schaum statt Crema
Ungeeigneter Kaffee
Andere Mischung einsetzen
Mahlgrad der Mühle nicht passend für die verwendete Kaffeemischung
Mühle neu einstellen
(Beim Wechseln der Kaffeemischung Mahlgrad verändern notwendig)

Ratschläge, zur richtigen Milchaufschäumung

  • Verwenden Sie, wenn möglich, frische kalte Milch mit 1,5 % oder 3 % Fettgehalt. Auch H-Milch ist bestens geeignet, falls Sie diese bevorzugen.
  • Verwenden Sie einen Krug (am besten aus Metall) mit einem Volumen von mindestens 0,5 l. Dieser Behälter sollte nicht zu breit sein, sondern eher etwas schmaler und höher.
  • Öffnen Sie den Dampfhahn für ca. 5 Sekunden, damit das Kondenswasser entfernt wird und Sie einen trockenen Dampf erhalten.
  • Halten Sie den mit ca. 1/3 Milch gefüllten Krug unter das Dampfrohr und tauchen Sie dieses in der Mitte des Kruges bis unter die Oberfläche der Milch ein.
  • Jetzt langsam den Dampfhahn aufdrehen. Der Dampf strömt in die Milch.
  • Den Krug stillhalten.
  • Nach kurzer Zeit bemerkt man einen Sog im Krug. Die eigentliche Schäumung setzt ein. Den Krug mit Ansteigen der Milch nach unten ziehen. Die Dampfdüse muss immer unter der Oberfläche der schäumenden Milch bleiben.
  • Sobald die gewünschte Menge erreicht ist, die Dampfdüse kurz ganz in den Krug eintauchen und den Dampfhahn wieder zudrehen.
  • Denken Sie daran: Milchproteine "schäumen" bis ca. 77°C. Ist dieser Temperaturpunkt überschritten, schäumt die Milch nicht mehr.
  • Ein kleiner Ratschlag: Wenn die Milchaufschäumung beendet ist, den Krug ein klein wenig schütteln, damit die eventuell im Schaum vorhandenen großen Milchblasen an die Oberfläche kommen und der Schaum kompakt wird.
  • Nach dem Aufschäumen kurz Dampf in die Wasserauffangschale ablassen, um eine Verklebung der Öffnungen in der Dampfdüse zu vermeiden.

Arbeitsschritte, um einen Cappuccino zuzubereiten:

  • Eine Portion Espresso in einer Cappuccino-Tasse zubereiten.
  • In einem getrennten Behälter Milch aufschäumen.
  • Den Espresso mit der aufgeschäumten Milch bis zum Tassenrand aufgießen. Darauf achten, dass die geschäumte Milch nicht in die Tasse gegossen wird, sondern vielmehr auf den Espresso geschüttelt wird. Notfalls kann man den Milchschaum auch mit einem Löffel auf den Kaffee "ziehen" (aus den Milchkrug in die Tasse "schaufeln").

Täglicher Gebrauch

Die ausgeschaltete Maschine wird wie folgt in Betrieb genommen:

  • Überprüfen Sie, ob genug Wasser im Wasserbehälter ist.
  • Schalten Sie jetzt die Maschine ein (Schalter auf "1").
  • Warten Sie, bis das Manometer einen Wert von ca. 1,0 bar anzeigt.
  • Die Aufheizzeit dauert in der Regel je nach Umgebungstemperatur ca. 15 Minuten.
  • Jetzt ist die Maschine betriebsbereit.
  • Vor der ersten Kaffeezubereitung kurz den Brühgruppenbedienhebel mit eingespanntem Filterträger ganz nach oben stellen und etwas heißes Wasser durchlaufen lassen. Dadurch wird der Filterträger optimal erwärmt.




Die neue ECM Casa V

Neue ECM Espressomaschine Casa V

Die neue ECM Espressomaschine Casa V im eleganten klassischen Design ist eine Einkreislauf-Espressomaschine in sorgfältiger Handarbeit gefertigt. Die ECM Casa V ist eine leistungsstarke und kompakte Siebträger Espressomaschine und für den Barista im Haushalt gedacht. Trotz dieser Kompaktheit verfügt die Casa V über die gewohnten ECM Qualitäten. Die kleinste ECM Espressomaschine steht ihren großen Brüdern in keiner Weise nach, was Qualität und Verarbeitung angeht. Sie ist besonders für Barista eignet, die auf eine hochwertig verarbeitete Espressomaschine Wert legen. Das formschön abgerundete Gehäuse aus poliertem Edelstahl ist mit einer Breite von 21 cm extrem schmal, so findet die ECM Casa V auch in kleinen Küchen ihren Platz. Das noch besser geräuschgedämmte Gehäuse und viele weitere Verbesserungen zeichnen die ECM Casa V aus.

Highlights der ECM Casa V

Die Highlights der ECM Casa V sind verbesserte Bedienungselemente, Pumpenmanometer, Dampf-Drehventil, weight balanced Siebträger und noch schneller und leiser.

ECM Casa V Bedienelemente

An der Frontseite der ECM Casa V befinden sich alle Bedienelemente. Zentrales Element ist auch hier die Ringbrühgruppe. Daneben befindet sich das Dampfrohr für den Dampfbezug. Für den Dampfbezug wurde bei der ECM Casa V, im Gegensatz zur Casa IV - ein Drehventil für manuell einstellbarer Brühdruck direkt am Gehäuse verbaut. Das perfekte Espresso-Ergebnis: Individuell regelbar je nach Mahlgrad, Kaffeesorte und Ihrem persönlichen Geschmack. Mit den vier Knöpfen in der linken oberen Ecke wird die Maschine eingeschalten und Sie können zwischen den einzelnen Bedienarten (Espresso, Dampfbezug und Heißwasser) umschalten. Allerdings raten wir Cappuccino Liebhabern zu ECM Zweikreislauf Espressomaschinen. Ein weiteres Highlight der ECM Casa V, sie wurde zur besseren Übersicht mit einem Pumpenmanometer ausgestattet um den Pumpendruck ablesen können.

ECM Casa V Vibrationspumpe und Messingkessel

Im Inneren der Siebträger Maschine befindet sich eine leistungsstarke Vibrationspumpe und ein Messingkessel mit Kesselisolierung und einem Volumen von 0,4 Litern. Eine sehr kurze Aufheizzeit der Casa V von ca. 7 Min sorgt für schnellen Espressogenuss.

Ergonomische, weight balanced Siebträger der Casa V

Die neuen verchromten Siebträger präsentierten sich als echtes Highlight in Material und Design. Durch ihre ergonomische Form und die ausbalancierte Gewichtsverteilung – weight balanced - liegen sie optimal in der Hand.

Vorteile der ECM Casa V

Die neue ECM Espressomaschine Casa V

  • Sehr kurze Aufheizphase (ca. 5 – 7 Minuten) für schnellen Espressogenuss
  • Effiziente Temperaturspeicherung durch massiven Messingkessel mit Kesselisolierung
  • Kupferverrohrung
  • Hochleistungsvibrationspumpe
  • Sehr kurze Aufheizphase zur Dampfentnahme
  • Manuell einstellbarer Brühdruck und einstellbares Dampf Drehventil für optimalen Genuss
  • Pumpendruckmanometer
  • Neuer Wassertank mit Wassertankadapter mit ca. 2,8 l Fassungsvermögen
  • Verchromte ergonomische, weight balanced Siebträger
  • Noch besser geräuschgedämmtes Gehäuse
  • Tassenwarmhaltefläche
  • Große Wasserauffangschale


ECM CASA V

Edelstahl poliert
Art.-Nr.: 80045
Gewicht: 14 kg
Stromanschluss: 230 V/1.350 W
Maße ohne Filterträger (BxTxH): 210 x 370 x 380 mm

Mitgeliefertes Zubehör der ECM Casa V

Siebträger mit 7 Grammsieb und 1er Auslauf
Siebträger mit 14 Grammsieb und 2er Auslauf
Blindsieb
Kunststoffpressstempel ("Tamper")
Reinigungsbürste für die Brühgruppe
Kaffee Portionier Löffel
Tüte Kaffeefettlöser (zur Reinigung des Brühkopfes von Kaffeefett)
Tüte Entkalker
Bedienungsanleitung

ECM Fachhändler mit ECM Showroom in Köln

ECM Showroom in Köln

Foto: Raphael Voght

Wir sind autorisierter Fachhändler von ECM in Köln mit einem Online Shop. Besuchen Sie uns im ECM Showroom, lassen sich individuell beraten und von unserem Service überzeugen. Bei Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Wir sind auch nach dem Kauf für Sie da

Sollte Ihre ECM Espressomaschine einmal nicht funktionieren, sorgen die Techniker unserer eigenen ECM Fachwerkstatt für ein zuverlässiges Service, Wartung und falls notwendig nachhaltiger Reparatur.


Die ECM Neuheiten 2018

ECM Neuheiten 2018

Ab sofort sind die beiden ECM Neuheiten für 2018: Espressomaschine Mechanika V Slim und Kaffeemühle C-Manuale 54 lieferbar.

Beide ECM Neuheiten zeichnen sich durch Ihre kompakte Bauweise und edle Verarbeitung aus. Ideal werden diese vom passendem ECM Zubehör, wie Tassen, Abschlagbox, Tamper und Tamperstation ergänzt.

ECM Mechanika V Slim Espressomaschine

Die Espressomaschine ECM Mechanika V Slim wird auch Sie durch ihre sehr kompakte Bauweise und die technische Ausstattung begeistern. Die von ECM patentierte und weiterentwickelte E61 Brühgruppe und das Zweikreislauf System ist einmalig in einem so schmalen Gehäuse. Die Mechanika V Slim ist ideal für die schnelle Zubereitung von Cappuccino und Kaffeemilchmix Getränke.


ECM Mechanika V Slim besondere Eigenschaften

An der Frontseite der ECM Mechanika V Slim befinden sich alle Bedienelemente und auch der Kessel- und Pumpendruckmanometer. Besonders Bequemer Zugriff zum 2,8 Liter Wassertank durch die abnehmbare Tassenwarmhaltefläche.

Die neue ECM Mechanika V Slim

Eine weitere besondere Eigenschaft der Mechanika V Slim ist die neue Elektronik mit der orangenen Kontrollleuchte zur Erkennung von Wassermangel. Beim letztmöglichen Espresso Bezug beginnt diese zu blinken bis der Wassertank frisch befüllt wird oder schaltet die Espressomaschine automatisch nach 30 Sekunden ab. Der große, selbstbefüllende 2,2 Liter Edelstahlkessel und die moderne Vibrationspumpe sorgen für einen raschen Erstbezug nach rund 15 Minuten. Die einfache manuelle Verstellung des Brühdrucks (neben dem Frischwassertank) ermöglicht Ihnen die perfekte Anpassung an Ihre Kaffeesorte. ECM Mechanika V Slim: Außen klein, Innen Wow.

Hier finden Sie weitere Details zur ECM Mechanika V Slim.


ECM C-Manuale 54 Kaffeemühle

Die Kaffeemühle ECM C-Manuale 54 ist klein von den Abmessungen, aber groß von den Leistungsdaten und sicherlich ein Blickfang bei Ihnen Zuhause. Das polierte Edelstahl Gehäuse ist zur besseren Wärmeableitung mit Kühllamellen ausgestattet für perfekt gemahlenen Kaffee. Die Kaffeebohnen (7g) für einen Espresso sind in 6 Sekunden direkt in den Fliterträger gemahlen – grind on demand.

Die neue ECM C-Manuale 54

Die C-Manuale 54 mahlt ihren Kaffee perfekt dank 54mm Edelstahl Mahlscheiben und einem kräftigen, langsam drehenden Motor. Den gewünschten Mahlgrad für ein hervorragendes Mahlergebnis können Sie mit einem Raster sehr fein verstellen. Durch die einfach abzunehmende Auswurfklappe ist diese ECM Kaffeemühle besonders einfach zu reinigen.

Mehr Details zur ECM C-Manual 54.


ECM Showroom und Fachhändler in Köln

Wir sind autorisierter ECM Fachhändler in Köln mit unserem Caffe e Vita Online Shop. Wir erwarten Sie in unserem ECM Showroom in Köln um Sie individuell zu Beraten. Für etwaige Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung und überzeugen Sie auch gerne von unserem Service mit eigener Werkstatt.


Telefonberatung
E-Mail-Kontakt
Karte und Kontaktformular
© Caffè e Vita e.K. - Alle Rechte vorbehalten - Impressum - Datenschutz - Rechtliche Hinweise